Be at ease .. Walt’s Blues Box

Datum/Zeit d. Türöffnung
Datum: - Sa, 5. Nov , 16
21:00


5. Nov. 16 WALT’S BLUES BOX (Swiss Blues Award 2016)

am SAMSTAG 5.11.2016. Wir freuen uns auf einen heissen Gig mit dieser bekannten Blues Formation. Walter Baumgartner hat den «CLASSROOM» einige Male gerockt. Niemals hat jemals jemand einen solchen Konzertbesuch bereut…Walter Baumgartner, harm., voc., Elias Bernet, p., hamm-org., voc., Andi Schmid, dr., Joel Allison, b.

Walt’s Blues Box besticht durch ihre Musikalität, Spontanität, Kompaktheit auf der Bühne und durch ihre Ausstrahlung, welche die Musiker ungefiltert an das Publikum weitergibt. Walt’s Blues Box präsentiert seit der Gründung 2006 dem Publikum ein dynamisches Bluespanaroma vom traditionellen über den swingigen, jazzigen bis zum funkigen Blues. Ein spannendes, bluesiges und grooviges Programm, bestehend v.a. aus eigenen, ergänzt mit einigen fremden Kompositionen, dessen Inhalt jedem Blues- und Musikliebhaber in die Beine, Bauch und Seele kriecht.

Die eigene Art der Durchmischung und Verbindung von modernem und wbaumg1traditionellem Blues mit anderen Stilrichtungen zeigt sich eindrücklich auf letzten Alben der Band. Die Eigenkompositionen sind Ausdruck des eigenen Stils der Band, der sich stetig weiter entwickelt hat und inzwischen unverkennbar ist. Nach dem Album „Live at Albani“ (live aufgenommen im Albani in Winterthur im Jahr 2007), dem 2. Album „Walk down the road“ (Soundfarm, 2009) wurde 2011 ihr 3. Album „The cat walk“ (Soundfarm, 2011) aufgenommen. Für Ende 2016 ist eine neue CD, die 4. geplant.

Walt Baumgartner und seine Musiker touren schon seit einiger Zeit durch die Schweiz und das nahe Ausland. Sie spielten vielen Anlässen, wie u.a. auch am Bluesfestival Basel, Bluesfestival Luzern, Jazztage Lichtensteig, Estival da Jazz St. Mortiz, Musikfestwochen Winterthur, Bluesfestival Baden, Jazztage Meilen, Monti’s Blues Festival in Frick, Winterthurer Blues Night, Musikfestival Rudert in Freudenstadt, Blues Nights Gossau, Magic Blues um nur einige bekannte Festivals zu nennen.

2016 hat Walter Baumgartner den Swiss Blues Award gewonnen und ist nebst mit Walt’s Blues Box auch mit seienm Duo „Acoustic Blue Drifter“ unterwegs.
wbaumg2
Weitere Infos: www.walterbaumgartner.ch
Mail:              info@walterbaumgartner.ch
Mobile:          0041 78 684 13 31

Musiker Band: 

Die Band besteht aus:
Walter Baumgartner: Vocal, Harmonicas
Elias Bernet: Hammond B3, Keyboards, Vocal
Andi Schmid: Drums
Joel Allison Bass
Elias Bernet (St. Gallen): 

Piano, Hammond Vocal

eliasbernet

Elias Bernets Faszination und Liebe für die Bluesmusik begann im Alter von 14 Jahren. Mit viel Feingefühl und Liebe zum Detail beschäftigte er sich intensiv mit dem Spiel dieser wunderbaren melancholischen und zugleich energievollen Musik. Im Jahr 2005 wurde Elias Bernet für sein musikalisches Schaffen von der Kulturstiftung des Kantons St.Gallen mit einem Kulturförderpreis ausgezeichnet. Seit rund 10 Jahren wirkt er in verschiedenen Projekten mit und spielt regelmässig mit seiner eigenen Formation Elias Bernet Band. Nebst Klubkonzerten und Gala-Auftritten darf der 28 jährige St.Galler unter anderem Auftritte im Schweizer Fernsehen, in diversen Rundfunksendungen, auf dem Blues Boat des Montreux Jazz Festivals, als Gastmusiker in drei US-Bundesstaaten (IL, PA, NJ) und am Blues Festival Luzern verzeichnen.

Im Jahr 2010 erschien sein zweites Album “Life is a ball”, das hierzulande und im angrenzenden Ausland beachtliche Kritiken und Radioairplays bekam. Im September 2012 spielte er die Rolle der Jazz-Legende Jelly Roll Morton im Musical “Novecento”, im Schloss Werdenberg.

 

Andi Schmid (USA, Denver CO):

andischmid

Rhythm‘ & Drums

Andreas Schmid’s vielseitiges Schlagzeugspiel und stilistische Offenheit führten ihn u.a. zur Zusammenarbeit mit Formationen wie Matthias Siegrist Logbook, Marianne Racine’s Tuliaisia, Levin Mediteranean Sextett, Berg/Ruosch bis hin zur Zürcher Blueslady Christina Jaccard, dem Country Sänger Handsome Hank, dem Songwriter Mathias Bergen, dem Cellisten Daniel Pezotti und dem Jazzsaxophonisten Jürg Mor-genthaler.

Zudem gründete er zusammen mit dem Trompeter Kurt Söldi die New-Jazz-Band „Motek“, in der er zeitweise auch als Komponist und Arrangeur agiert.

Andreas entwickelte seinen individuellen Sound durch Studien am „Drummers Collective“ in New York City, dem „ Berklee College of Music“ in Boston, an der Zürcher Hochschule der Künste und besuchte Cajón-Kurse am „Taller Flamenco“ in Sevilla.

Zu seinen zahlreichen Lehrern zählten Joe Hunt, Jamey Haddad, Ian Froman, Marcello Pellitieri, Kennwood Dennard, Kim Plainfield, Duduka Da Fonseca, Robby Ameen, Zach Danzinger, etc.

Andreas spielte in vielen der renomierten Schweizer-Clubs, an diversen Festivals und war in Deutschland, Österreich, Schweden und den USA auf Tour.

Joel Allison (GB, Manchester):                                                              

 

Bass

joelallison

I am primarily self taught, although I took private lessons with Laurence Canty who taught bass at Goldsmiths College, London. Most of my learning has come through experience gigging and in the studio over the past 15 years playing, including playing live around the UK and Europe over the past eight years. I have done session recordings for Deroy records, playing on tracks featuring: Denise Johnson (Primal Scream, George Clinton), Luisa Ventor (Basement Jaxx) .I have also played live gigs for Fat City Records act Beatphreak, which included playing at promotion events for Orange, Sony and Nokia. I have played freelance in lots of bands in the North of England over the past three years, working on gigs with musicians: Steve Washington (Take That, Whitney Houston, Wet Wet Wet),Tim Franks (Jack Bruce), Kim Nashikiwara (Michael Buble), John Helliwel (Supertramp), Matt Steele (Brand New Heavies), Aaron liddard (Amy Winehouse). I have worked in studios and have recorded on tracks featuring Alice Perera (Smith & Mighty) and Kwasi (Mark Rae) and performed on remixes for US record label Bastard Jazz and New York hip-hop artist Sensa (Esteem Recordings)